Jägerprüfung

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)

Voraussetzungen zur Teilnahme an der Jägerprüfung im Kanton Schaffhausen:

  • Mündigkeit nach Schweizer Recht 
  • Kein Entzug oder keine Verweigerung der Jagdberechtigung gemäss Art. 20 des Bundesgesetzes über die Jagd und den Schutz wildlebender Säugetiere und Vögel
  • Besuch des von Jagd Schaffhausen organisierten einjährigen Vorbereitungskurses (in der Regel von April bis März).
  • Anmeldung innerhalb der im kantonalen Amtsblatt ausgeschriebenen Frist. 
  • Kandidaten und Kandidatinnen mit Wohnsitz in einem Kanton, mit welchem die gegenseitige Anerkennung der Fähigkeitsausweise vereinbart wurde, werden nur im Einverständnis mit der zuständigen Jagdbehörde des Wohnsitzkantons zur Prüfung zugelassen.


Die Jägerprüfung wird bei genügender Anzahl zugelassener Kandidaten und Kandidatinnen jährlich einmal abgenommen; Einzelprüfungen werden nicht durchgeführt.
Die Prüfung wird in zwei Teilen durchgeführt. Im ersten Teil werden die Waffenhandhabung und das Schiessen geprüft (Schiessprüfung). Im zweiten Teil werden sämtliche Fächer sowohl theoretisch wie auch praktisch und/oder praxisbezogen geprüft (theoretisch-praxisbezogene Prüfung).
Die Bewerber haben zunächst die Schiessprüfung abzulegen. Die Prüfung kann erst nach bestandener Schiessprüfung fortgesetzt werden.
Die Jägerprüfung wird jeweils im Januar im Schaffhauser Amtsblatt ausgeschrieben.
Näheres kann dem Reglement über die Jägerprüfung vom 1. Oktober 1993 (bei der Jagdverwaltung erhältlich) entnommen werden.
Weitere Auskünfte erteilt die Jagdverwaltung.

Jägerprüfung - Anmeldeformular   
Reglement Jägerprüfung   
Merkblatt Grünes Jahr für Kandidatinnen/Kandidaten  
Merkblatt Grünes Jahr für Obfrauen/Obmänner