Energiefachstelle

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)

Das Ziel ist eine wirtschaftliche, ökologische und nachhaltige Energieversorgung.
Dabei sind die Energieeffizienz zu steigern und vermehrt erneuerbare Energien einzusetzen. mehr

Aktuelles

Schaffhausen, April 2016

Das neue Energiepraxis-Bulletin von April 2016 ist online verfügbar.
 
Energiepraxis 04.2016 - Hauptteil

Energiepraxis 04.2016 - Einlage Kanton Schaffhausen

 


Schaffhausen, Januar 2016

Abbau der Leistungen der Energiefachstelle

Am 8. März 2015 wurde die Baugesetzrevision vom Volk abgelehnt. Gescheitert ist die Vorlage wohl an der Förderabgabe auf Strom, die Regierungs- und Kantonsrat empfohlen hatten, um das kantonale Förderprogramm aufzubauen. Aufgrund dieses negativen Volksentscheids und der sich daraus ergebenden Budgetkürzungen werden die Leistungen der kantonalen Energiefachstelle auf Anfang 2016 reduziert. Eingestellt werden die neutrale Energieberatung für die Bevölkerung, das Weiterbildungsprogramm für Baufachleute, die Informationsveranstaltungen für Bauherren, das Förderprogramm für Umwälz- und Solepumpen sowie die Newsletter. Die Förderung von Gebäudehüllensanierungen ist vom Leistungsabbau nicht betroffen, da dieses vollumfänglich vom Bund finanziert wird.


Schaffhausen, Oktober 2015

Strassen- und Objektbeleuchtung

Das Konzept zur Erhöhung der Energieeffizienz in der Strassen- und Objektbeleuchtung im Kanton Schaffhausen ist online verfügbar: Konzept Strassenbeleuchtung

Das Konzept zeigt auf: Die Strassen- und Objektbeleuchtung ist grundsätzlich auf einem guten Stand. Dennoch kann der Energiebedarf innerhalb der nächsten 15 Jahre um ca. 50% gesenkt werden.


Schaffhausen, Oktober 2015

Das neue Energiepraxis-Bulletin von Oktober 2015 ist online verfügbar.
 
Energiepraxis 10.2015 - Hauptteil

Energiepraxis 10.2015 - Einlage Kanton Schaffhausen

 


Schaffhausen, August 2015

Broschüre „Defekte elektrische Geräte reparieren oder ersetzen?“
 
Oft fällt KonsumentInnen die Entscheidung schwer, ob ein defektes Elektrogerät repariert werden soll oder ob man es besser durch ein Neugerät ersetzt. Mehrere Faktoren müssen dabei berücksichtigt werden, so das Alter und die Energieklasse des defekten Geräts, die Höhe der zu erwartenden Reparaturkosten und der Einfluss der sogenannten grauen Energie auf die Ökobilanz. Die neue Broschüre „Defekte elektrische Geräte reparieren oder ersetzen?“  gibt praxisnah Empfehlungen ab, welche Geräte ersetzt werden sollen und wo sich eine Reparatur lohnt.
zur Broschüre


 

Schaffhausen, April 2015

Beispielserie „Energetische Gebäudemodernisierung“ jetzt erhältlich

Rund 75 Prozent der bestehenden Wohnbauten in der Schweiz wurden vor 1980 erstellt. Sie verbrauchen jedoch rund viermal soviel Energie für Raumwärme und Warmwasser wie heutige Gebäude. Anhand gelungener Projekte zeigt diese Beispielserie Möglichkeiten auf, wie Sie Ihr Haus energietechnisch modernisieren und von welchen Zusatznutzen Sie dabei profitieren können. Die Bespielserie besteht aus verschiedenen Merkblättern, welche energetische Gebäudemodernisierungen an verschiedenen Gebäudetypen vorstellen. Die Beispielserie kann unter http://www.endk.ch/de/Energieberatung --> Regionale Merkblätter heruntergeladen werden oder in Papierform bei der Energiefachstelle bestellt werden.


 

Schaffhausen, April 2015

Das neue Energiepraxis-Bulletin von April 2015 ist online verfügbar.

Energiepraxis 04.2015 - Hauptteil

Energiepraxis 04.2015 - Einlage Kanton Schaffhausen


 

Schaffhausen, 14. Januar 2015
MINERGIE-ECO®-Zertifizierung neu im Kanton Schaffhausen

Ab dem 1. Januar 2015 wird das MINERGIE®-Zertifizierungs-Zentrum Schaffhausen / Thurgau alle MINERGIE®-Standards, neu auch den ECO-Standard, zertifizieren. MINERGIE-ECO®-Gebäude erfüllen hohe Anforderungen an Ökologie, Gesundheit und Energieeffizienz. 

Bis anhin mussten Bauherrschaften und Planende den ECO-Teilbereich in St. Gallen und den MINERGIE®-Teil in den Kantonen Schaffhausen und Thurgau einreichen. Neu, d.h. seit dem 1. Januar 2015, können die gesamten Anträge beim MINERGIE®-Zertifizierungs-Zentrums Schaffhausen / Thurgau eingereicht werden. Diese Vereinfachung bringt für die Bauherrschaf-ten und Planenden mehr Kundennähe und bewirkt eine effizientere Bearbeitung. Die fachliche Gesuchsprüfung und die Abnahmekontrollen erfolgen durch lokale Ingenieurbüros, welche so entsprechende Kompetenzen aufbauen bzw. erhalten können. Die Nachfrage nach allen MI-NERGIE®-Standards ist weiterhin hoch, werden doch in beiden Kantonen jeweils mehr als 40 % der Neubauten nach MINERGIE® zertifiziert. -> Kontakt


Schaffhausen, 5. September 2014
Neue Studie zum Biogaspotential mit Umsetzungskonzept

Die aktuelle Studie zum Biogaspotential im Kanton Schaffhausen zeigt auf, welche Regionen für den Bau von landwirtschaftlichen Biogasanlagen besonders geeignet sind. Zudem wurden Massnahmen erarbeitet, mit denen insbesondere das grosse Potential von Hofdünger energietechnisch genutzt werden soll.

Auf der Grundlage dieser Studie wurde ein Umsetzungskonzept erstellt, in dem das Vorgehen zur Realisierung der Massnahmen beschrieben und quantitative sowie zeitliche Ziele festgelegt wurden. mehr

Schlussbericht Biomasse (pdf)

Umsetzungskonzept Biomasse (pdf)