Exportschilder

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)

Befristeter Fahrzeugausweis für die Überführung eines Fahrzeuges ins Ausland
Exportschilder werden auf das Ende des Zulassungsmonates befristet. Beträgt die Restdauer des Monats vier oder weniger Kalendertage (der Zulassungstag gilt als ganzer Tag), so kann die Befristung auf das Ende des nachfolgenden Monats verlangt werden. Die Gültigkeitsdauer beträgt max. 35 Tage. Eine Fristverlängerung oder wiederholte Zulassung des gleichen Fahrzeuges ist nicht zulässig!

Wurde das Fahrzeug vor mehr als zehn Jahren in Verkehr gesetzt und liegt das letzte Prüfdatum mehr als ein Jahr zurück, muss es vorgängig geprüft werden (reduzierte Fahrzeugprüfung). Es wird jedoch auch eine schriftliche Bestätigung der Betriebssicherheit von einer Garage mit Schaffhauser Händlerschilder akzeptiert. Fahrzeuge mit technischen Mängel müssen zur Prüfung der Betriebssicherheit beim Strassenverkehrsamt vorgeführt werden.

Wer Exportschilder beantragt, muss der vom Kanton abgeschlossenen Kollektivversicherung beitreten. Eine grüne Versicherungskarte wird auf Verlangen abgegeben. Die Versicherungsprämie sowie die Steuern und Gebühren sind beim Bezug der Schilder bar zu entrichten.

Notwendige Unterlagen:

  • Annullierter Fahrzeugausweis oder Prüfungsbericht Formular 13.20A
  • Führerausweis
  • Pass oder Ausländerausweis (für Ausländer)

Exportfahrzeug - Gesuchsformular