Förderprogramm Energie

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)

Ausblick Förderprogramm 2018

Ab 2018 werden folgende Bereiche neu gefördert:

  • Gebäudemodernisierungen nach GEAK-Effizienzklassen
  • Ersatz von fossilen Heizungen und von Elektrodirektheizungen durch Wärmepumpen, Anschlüsse an Wärmenetze und Holzheizungen
  • Neubauten im Minergie-P-Standard
  • Thermische Solaranlagen auf Mehrfamilienhäusern
  • Gebäudeenergieausweis der Kantone (GEAK) mit Beratungsbericht

Weiterhin gefördert werden Gebäudehüllensanierungen (Einzelbauteile) sowie Gesamtsanierungen nach GEAK bzw. Minergie.

Förderübersicht

Alle Förderbereiche des Förderprogramms Energie 2017 werden in dieser Broschüre erläutert:

Förderbroschüre Energie 2017

Gesuchsformulare

Beachten Sie bitte die Hinweise zur Gesuchseinreichung.

Gebäude modernisieren:
Gebäudehüllensanierung (Ab 10'000 Franken Förderbeitrag: GEAK Plus oder Vorgehensempfehlung gemäss Pflichtenheft BfE)
Gesamtsanierungen nach GEAK
Gesamtsanierungen nach MINERGIE

Energieeffizienz:
Ersatz von Umwälzpumpen in EFH (Liste förderberechtigte Pumpen (pdf), weitere Informationen finden Sie auch unter: www.umwaelzpumpeplus.ch )
Energieeffizienz in Unternehmen: Gesuchsformular, Excel-Berechnungstool

Information und Beratung:
Energieanalysen in Unternehmen
Machbarkeitsstudien für Unternehmen

Weitere Förderprogramme (z.B. Solarstromanlagen, Wärmepumpenboiler) werden in der Förderbroschüre Energie 2017 erläutert.

Ausführungsbestätigungen

Gebäude modernisieren:

Gebäudehüllensanierungen

Gesamtsanierungen nach MINERGIE:
Für das definitive MINERGIE-Zertifikat und die Auslösung des Förderbeitrags senden Sie bitte die unterschriebene MINERGIE-Baubestätigung, zusammen mit einer Bauabrechnung und einem Einzahlungsschein bzw. genauen Kontoangaben, an die Energiefachstelle. Über ein Email mit digitalen Fotos zur Veröffentlichung auf der MINERGIE-Gebäudeliste freuen wir uns.

Energieeffizienz:

Energieeffizienz in Unternehmen

Information und Beratung:

Energieanalysen in Unternehmen, Machbarkeitsstudien für Unternehmen:
Senden Sie bitte den Bericht, zusammen mit einer Rechnungskopie sowie einem Einzahlungsschein bzw. genauen Kontoangaben, an die Energiefachstelle.