Gefahrenhinweiskarte und Gefahrenkarte

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)

Gefahrenkarte

Die eigentliche Gefahrenkarte stellt die Gefährdung durch Hochwasser, Rutsch- und Sturzprozesse innerhalb der Siedlungsräume sowie auf den Kantonsstrassen räumlich dar. Abhängig von der Intensität und Eintretenswahrscheinlichkeit wird zwischen geringer (gelb), mittlerer (blau) und erheblicher (rot) Gefährdung unterschieden. Bei sehr grossen, dafür äusserst seltenen Ereignissen spricht man von Restgefährdung (gelb-weiss schraffiert).

Die Gefahrenkarte des Kantons Schaffhausen wurde im Juli 2017 erstmals überarbeitet und basiert auf einem viel genaueren Geländemodell als zuvor.

Weitere Karten, die im Juli 2017 überarbeitet worden sind:

  • Intensitätskarten für die Jährlichkeiten HQ30, HQ100, HQ300, EHQ
  • Fliesstiefen- und Fliessgeschwindigkeitskarte (nicht für alle Gemeinden vorhanden)
  • Schutzdefizitkarte

Gefahrenhinweiskarte

Die Gefahrenhinweiskarte wurde 2005 erstellt und stellt jene Flächen ausserhalb der Siedlungsgebiete dar, die durch sehr seltene Hochwasserereignisse gefährdet sein können. Die Genauigkeit ist viel geringer als jene der Gefahrenkarte. Für Rutsch- und Sturzprozesse gibt es keine Hinweiskarte.