Gesetze und Verordnungen

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)

Wohnbau- und Eigentumsförderungsgesetz (WEG von 1974)
Das WEG ist Ende 2001 ausgelaufen; d.h. es werden keine neuen Geschäfte mehr bearbeitet, bzw. bewilligt.
Die bis zu diesem Zeitpunkt bewilligten Geschäfte laufen jedoch bis zum Ende ihrer Laufzeit (15 - 25 Jahre ab Datum der Erklärung).
Zusatzverbilligungen für Mietwohnungen in WEG-Liegenschaften können also weiterhin beantragt werden.

Wohnraumförderungsgesetz (WFG)
Das WFG ist das Ablösegesetz des WEG. Es tritt aller Voraussicht nach im Herbst 2003 in Kraft. Ab ca. Mitte August 2003 kann man sich auf dieser Seit über das neue Gesetz, die Anforderungen zum Erhalt von Subventionen, die Gesuchsmodalitäten, Formulare, etc. informieren. Ab Sommer 2003 ist auch Auskunft beim Bundesamt für Wohnungswesen erhältlich.

Subventionierter Wohnungsbau in den Jahren 1940 - 1952
Es gibt im Kanton Schaffhausen noch viele Liegenschaften aus den Jahren 1940 - 1952, die damals mit Subventionen erstellt wurden. Alle diese Liegenschaften weisen eine Grundbuchanmerkung auf, mit dem Inhalt, dass die damaligen Subventionen vor einer Veräusserung (oder bei Erbfolge) zurückzuerstatten seien. Nach Rückzahlung des Subventionsbetrages wird die Grundbuchanmerkung gelöscht (der Subventionsbetrag kann aber auch freiwillig, ohne Verkaufsabsichten, zurückbezahlt werden).

Jährliche Bauerhebung
Ueber die jährliche Bauerhebung 2002 /2003 (ausgeführtes und geschätztes Bauvolumen im Kanton Schaffhausen und in den Gemeinden) können ab Mitte März 2003 Angaben gemacht werden. Ab ca. Juni können diese Zahlen auch beim Bundesamt für Statistik abgefragt werden.

Mietpreisstatistik
Die durchschnittlichen Miet- und Kaufpreise (2 - 5 1/2 Zimmer-Mietwohnungen, 3 - 5 1/2 Zimmer- Eigentumswohnungen und 51/2 Zimmer- EFH) in der Stadt und in ländlicher Gegend sind immer halbjährlich (Januar und Juli) erhältlich.

Leerwohnungsbestand
Der Leerwohnungsbestand (Stichtag 1. Juni) im Kanton Schaffhausen ist jährlich ab ca. Oktober erhältlich oder kann über das Bundesamt für Statistik abgefragt werden.