Gesetze und Verordnungen

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)

Die Grundlage für den Naturschutz im Kanton Schaffhausen bilden die Natur- und Heimatschutzgesetze und -verordnungen von Bund und Kanton.

Wildwachsende Hecken und Strauchgruppen sowie markante Bäume und Baumgruppen sind im Kanton Schaffhausen generell geschützt (§ 19 Verordnung über den Naturschutz vom 6. März 1979 - SHR 451.101).

Die geschützten Tier- und Pflanzenarten sind den Anhängen der Verordnung des Bundesrates über den Natur- und Heimatschutz vom 16. Januar 1991 - SR 451.100 und der Verordnung über den Naturschutz vom 6. März 1979 - SHR 451.101 bezeichnet.

Vorbehalten bleiben weitergehende Bestimmungen in den gekennzeichneten Naturschutzgebieten. Die Naturschutzgebiete von nationaler und kantonaler Bedeutung sind im kantonalen Richtplan und in der Grundlagenkarte Naturschutz eingezeichnet.

Kanton

Gesetz über den Natur- und Heimatschutz im Kanton Schaffhausen vom 12. Februar 1968 -
SHR 451.100 

Verordnung über den Naturschutz vom 6. März 1979 -
SHR 451.101 

Verordnung des Regierungsrates des Kantons Schaffhausen über den Schutz von Pilzen in den Gemeinden Buchberg und Rüdlingen vom 15. September 1987 -
SHR 451.105

Bund

Bundesgesetz über den Natur- und Heimatschutz vom 1. Juli 1966 -
SR 451  

Verordnung des Bundesrates über den Natur- und Heimatschutz vom 16. Januar 1991 -
SR 451.1 

Verordnung über das Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler vom 10. August 1977 -
SR 451.11  

Verordnung über den Schutz der Auengebiete von nationaler Bedeutung vom 28. Oktober 1992 -
SR 451.31  

Verordnung über den Schutz der Flachmoore von nationaler Bedeutung vom 7. September 1994 -
SR 451.33  

Verordnung über den Schutz der Amphibienlaichgebiete von nationaler Bedeutung vom 15. Juni 2001 -
SR 451.34  

Verordnung über die Wasser- und Zugvogelreservate von internationaler und nationaler Bedeutung vom 21. Januar 1991 -
SR 922.32