Gibt es weitere Berufe in der Archäologie?

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
Zeichnerin und Ausgrabungsarbeiter im Einsatz auf der Grabung (öffnet vergrössertes Bild in neuem Fenster)

In einer Kantonsarchäologie arbeiten nicht nur Archäologen. Diese bilden nur eine sehr kleine Gruppe unter vielen Mitarbeitern. Es fallen die verschiedensten Aufgaben an: vom Ausgraben bis zur Buchhaltung, vom Vermessen und Dokumentieren auf den Ausgrabungen bis zur Archivbetreuung, von der sachgemässen Reinigung der Funde bis zur Erschliessung der Depots, von der Baustellenkontrolle bis zur Öffentlichkeitsarbeit. All dies erfordert verschiedenste Kenntnisse und Fähigkeiten. Einige Beispiele seien hier kurz erwähnt:

  • Fotografen/-innen; Zeichner/-innen
    Eine Ausbildung bzw. Lehre in den Bereichen von Fotografie, Graphik, Zeichnen (z.B. Bau- oder wissenschaftliches Zeichnen) schafft das nötige Fachwissen, um die vielfältigen Dokumentations- und Abbildungsbedürfnisse bei Ausgrabungen, im Publikationswesen und bei der Vermittlung zu erfüllen.
  • Restaurator/-innen
    Restaurator/-innen archäologischer Objekte dokumentieren, restaurieren, konservieren und magazinieren Objekte aus den Materialgruppen Keramik, Glas, Stein, Metall und organische Substanzen. Die Arbeitsbereiche können sehr verschieden sein: Restauratoren begleiten Ausgrabungen, um in Zusammenarbeit mit Grabungstechnikern die Funde vor der Bergung zu stabilisieren. Große Fundmengen von Rettungsgrabungen müssen versorgt werden. In Museen werden Einzelstücke restauriert und konserviert und in den Schausammlungen präsentiert. Die Betreuung der Objekte in den Magazinen sowie der zunehmende Leihverkehr in Zusammenhang mit Sonderausstellungen nehmen die Restauratoren überdies in Anspruch. Weitere Informationen bietet der Schweizerische Verband für Konservierung und Restaurierung (SKR).
  • Angelernte Berufe
    Die Ausgrabungsarbeiter kommen meist aus handwerklichen Berufen (insbesondere Bauberufen). Sie kennen die Anforderungen bei einer Ausgrabung, welche denen auf einer Baustelle ähnlich sind. Ein in Archäologie erfahrener Bauarbeiter kann oft ein viel besserer Ausgräber als ein Archäologie-Studienanfänger sein. Nicht jede Ausgrabung wird durch ein Team von spezialisierten Leuten ausgeführt. Gerade auf kleinen Grabungen müssen alle im Prinzip alles machen, und damit auch alle die notwendigen Grundkenntnisse besitzen.