Grenzangaben - Ablauf

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)

Sie vermissen auf Ihrem Grundstück die Vermarkung eines Grenz- oder Fixpunktes und benötigen diesen Punkt für das Errichten eines Zaunes, einer Mauer oder einer Stellplatte entlang der bestehenden Grenze oder Sie brauchen ihn zur Definition einer auf der Grenze basierenden Abstandslinie (z.B. Baulinie).

Vorgehen:
Schriftliche Auftragserteilung (unter Bestellung von Grenzangaben) bzw. Besprechung mit dem zuständigen Ansprechpartner des Amtes für Geoinformation (Aufgaben und Zuständigkeiten) welche Punkte rekonstruiert und vermarkt werden sollen.

Tätigkeiten Amt für Geoinformation nach Auftragserteilung:
Rekonstruktion der Punkte im Felde (Holzpfahl), anschliessendes Vermarken der Punkte mit Marksteinen (Granit) oder Bolzen (Messing).

Dauer:
Von der Auftragserteilung bis zur Vermarkung ca. 2 - 3 Wochen.

Kosten:
Sind durch den Auftraggeber gemäss gültigem Tarif zu übernehmen.