Hölzerne Daubenbecher

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
Daubenbecher aus Holz (öffnet vergrössertes Bild in neuem Fenster)

Ausgezeichnete Erhaltungsbedingungen zeigten einige Latrinen im Hof des Bürgerasyls in Stein am Rhein, darunter die leicht ovale Erdgrube, mit einem Durchmesser von 2.6–3 m und einer Tiefe von rund 2.6 m. Oben zeigten sich muldenförmig abgesunkene Lehmschichten, unterbrochen von einem Brandhorizont und durchsetzt mit Scherben einer grösseren Anzahl von Keramikgefässen. Darunter sammelte sich punktuell Wasser und konservierte Konstruktion und Latrineninhalt. Ein korbartiges, noch meterhoch erhaltenes Flechtwerk diente zur Ausschachtung der Grube. Um eingerammte Staketen aus Buchenhölzern hat man Haselruten geflochten; aussen wurde die frei hochgezogene Faschinenwand hinterfüllt.
Die ebenfalls noch gut erhaltenen Fäkalschichten enthielten eine reiche Palette von Haus-, Hof- und Speiseabfällen. Bestimmt wurden Knochen von Haustieren wie Rind, Schwein, Schaf, Ziege, Pferd sowie Huhn und Gans; Fischknochen von Egli (Flussbarsch), Groppen, Quappe (Rute und Trüsche), Karpfartige (Plötze und Elritze) und lachsähnlichen Fischen (Renken, Felchen/Maränen); Obst wie Weintrauben, Äpfel/Birnen, Kirschen und Pflaumen/Zwetschgen; Maulbeeren und Brombeeren; Haselnüsse; Getreide wie Rispenhirse und Kolbenhirse; Unkräuter wie Konrade und Segge. Gefunden wurden auch grosse Mengen von Moos, das als Toilettenpapier diente.
Bemerkenswert sind 50 Daubengefässe aus Fichte mit Reifen aus Weide und Hasel. 15 Böden und 64 Dauben aus Fichtenholz wurden dendrochronologisch gemessen; 36 davon konnten datiert werden und besitzen Endjahre von 1180 bis 1272. Hinzu kommen ein Teller aus Buche und ein Deckel aus Tanne. Schindeln und ein Brett mit letztem Jahrring 1248 stammen wohl vom Klohäuschen.
Gefriertrocknung, allgemein bekannt vom Nescafé, ermöglichte nach der Grabung die langfristige Erhaltung der Hölzer. Die in Einzelteile zerfallenen Daubenbecher wurden zu Ausstellungszwecken wieder zusammengesetzt.

Objekt:
Daubenbecher aus Holz

Datierung:
Mittelalter (12./13. Jh. n.Chr.)

Fundort:
Stein am Rhein-Asyl

Weitere Informationen:
Das Bürgerasyl in Stein am Rhein - Geschichte eines mittelalterlichen Spitals. Schaffhauser Archäologie 7, 2006.
Erhältlich im Online-Shop.