Lachgassedierung und Narkose

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)

Narkosebehandlung

Bei umfangreicher Gebisszerstörung kann eine Behandlung unter Vollnarkose erfolgen. Diese findet bei sehr kleinen Kindern im Kantonsspital SH durch einen unserer Zahnärzte statt. Kinder ab 3 Jahren werden in unserer Klinik ambulant in Zusammenarbeit mit einer erfahrenen Anästhesistin und ihrem Pflegeteam behandelt.

Lachgassedierung

Bei jungen und unkooperativen Kindern kann es sinnvoll sein mit Hilfe einer Sedierung zu behandeln. Ihr Kind bekommt während der Behandlung eine "Lachnase" aufgesetzt, die z.B. nach Vanille oder Erdbeere riecht. Über diese führen wir ein Lachgas-Sauerstoffgemisch zu, das einen hohen Sauerstoffanteil (in der Regel 70%) enthält. In diesen geringen Konzentrationen dient das Lachgas ausschliesslich der Beruhigung und Entspannung bzw. der Vermeidung von Würgereiz. Die Behandlung wirkt auf ihr Kind zeitverkürzt und bleibt in angenehmer Erinnerung.