Landwirtschaftliches Schiedsgericht

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)

Das landwirtschaftliche Schiedsgericht beurteilt Beschwerden gegen Einspracheverfügungen im Rahmen von Güterzusammenlegungen. Es wird jeweils gewählt, wenn eine Güterzusammenlegung angeordnet oder beschlossen wird.
Beschwerden sind innert 20 Tagen nach Mitteilung der Einspracheverfügung beim Schiedsgericht zu erheben. Gegen Entscheide des Schiedsgerichts kann beim Obergericht Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden.

 

Online-Schalter