News

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
21.02.2008
Feinstaub in der Luft gesunken


Nachdem am Freitag 15. Februar 2008 die Regionalstelle Ost die Informationsstufe wegen erhöhter Feinstaubkonzentrationen in der Luft bekannt gegeben hatte, hat sich die Situation vor allem über das nachfolgende Wochenende auf Grund einer unerwartet straken Bise deutlich entspannt. Am Samstag und Sonntag sanken die Belastungen unter das maximal zulässige Tagesmittel von von 50 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft. Allerdings erfolgte ab Montag 18.02.2008 wieder verbreitet ein Anstieg im Raum Thurgau/Zürich mit Überschreitung des Tagesmittel von 50 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft an mehreren Stationen, weshalb die Informationsstufe vorerst belassen wurde. Das Anderthalbfache dieses Wertes als Auslöser für die Informationsstufe wurde aber mit Ausnahme einer Station im Kanton Zürich nicht mehr erreicht. Wir verweisen auch auf die frühere Medienmitteilung der Baudirektion des Kantons Zürich vom Montag 18.02.2008, „ Feinstaubbelastung gesunken, keine Notfallmassnahmen“.

Erwartete Entwicklung

Mit dem heutigen Donnerstag 21. Februar 2008, sinken nun diese Belastungen weiträumig unter den Grenzwert für das Tagesmittel. Auf jeden Fall bis zu Beginn der nächsten Woche sollten die Werte auf Grund der Wetterlage und realtiv milden Witterung unter diesem Wert liegen. Die Situation wird von den Regionalstellen laufend überprüft. Falls sich die Lage ändern sollte, erfolgt eine neue Medieninformation.

Weitere Informationen und Auskünfte

Detaillierte Informationen über die aktuelle Luftbelastung an den Ostschweizer Messstellen sind auf www.ostluft.ch verfügbar. Hintergrundinformationen zum Thema finden Sie auf der Homepage des BAFU unter www.umwelt-schweiz.ch/luft sowie unter www.feinstaub.ch. Resultate des Nationalen Beobachtungsnetzes für Luftfremdstoffe (NABEL) finden sich auch im Teletext von SF1 auf Seite 666.

Zu den üblichen Bürozeiten erteilen die Umweltfachstellen weitergehende Auskünfte: