News

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
03.04.2018
Energieapéro 2018: Die kantonale Energiefachstelle informiert über aktuelle Energiethemen

Weshalb klaffen Planung und Realität in Bezug auf den Energieverbrauch bei neuen Mehrfamilienhäusern oft auseinander? Der Energieapéro vom 11. April 2018 im Park Casino in Schaffhausen geht dieser Frage nach und informiert über die Gründe sowie über Massnahmen, die dazu beitragen, die Lücke zu minimieren.

2018 kann der Kanton Schaffhausen wieder einige Bausteine in der Energiepolitik setzen. Dazu gehört das moderat erweiterte Förderprogramm, durch welches die Gebäudemodernisierungen und der Heizungsersatz unterstützt werden können. Ebenso ist die Wiederaufnahme des Informations- und Weiterbildungsangebotes möglich. Teil dieses Angebots bildet der aus früheren Jahren bekannte Energieapéro der kantonalen Energiefachstelle.

Regierungsrat Martin Kessler nutzt die Gelegenheit, einen innovativen Beringer Betrieb zu würdigen: Die Hübscher Holzbau AG ist die Schaffhauser Preisträgerin des «Nachhaltigkeitspreises 2017» der Internationalen Bodenseekonferenz IBK.

Das Hauptthema des Energieapéros hat in der letzten Zeit für viel Aufmerksamkeit gesorgt: Warum kommt es zu Abweichungen zwischen Planung und Realität bezüglich des Energieverbrauchs bei Mehrfamilienhäusern? Am Energieapéro wird erklärt, warum Plan und Realität nicht immer übereinstimmen und welche Massnahmen dazu beitragen, diesen sogenannten Performance Gap zu verkleinern. Eine mögliche Antwort darauf sind die neuen Qualitätssicherungsprodukte von Minergie. Fachleute informieren einerseits über die neuen Angebote Minergie Qualitätssicherung Bau (MQS Bau) sowie MQS Betrieb. Zudem erhält das Publikum Einblick in die ersten Erfahrungen mit MQS Bau anhand eines Praxisberichts.

Der Energieapéro richtet sich an Energie- und Baufachleute, Bauherrschaften sowie Energieinteressierte. Er findet am Mittwoch, 11. April 2018, im Park Casino in Schaffhausen von 17.15 bis 19.00 Uhr statt.

Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung aber erforderlich. Sie kann direkt auf der Webseite www.energie-agenda.ch oder unter 052 632 76 37 erfolgen.