Nutzung im Privatwald

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)

Im Privatwald erfordern Holznutzungen mit einem Holzanfall von jährlich mehr als 30 m3 eine Bewilligung der zuständigen Försterin oder des zuständigen Försters. Die Bewilligung kann an Bedingungen und Auflagen geknüpft werden.

Zuständig für die Bewilligung von Holznutzungen im Privatwald ist die Försterin oder der Förster der Gemeinde.

Verzeichnis der Förster/Försterinnen der Gemeinden