Parzellierung/Messurkunde - Ablauf

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)

Sie möchten als Eigentümer

  • ein Grundstück teilen
  • eine Grenze zwischen zwei Grundstücken verschieben
  • zwei Grundstücke zu einem vereinigen
  • ein selbständiges Recht (z.B. Baurecht) auf einem Grundstück ändern oder neu begründen

so ist durch das Amt für Geoinformation als Grundlage für den Eintrag ins Grundbuch eine Messurkunde zu erstellen.

Vorgehen:
Schriftliche Auftragserteilung (unter Bestellung einer Parzellierung / Messurkunde) bzw. Besprechung der geplanten Grenzänderung mit dem zuständigen Sachbearbeiter des Amtes für Geoinformation (Aufgaben und Zuständigkeiten)

Tätigkeiten Amt für Geoinformation nach Auftragserteilung:

  • Einholen der Parzellierungsbewilligung bei der betroffenen Gemeinde
  • Es folgen allfällige Feldvermessungen und das Vermarken von Grenzpunkten
  • Ausfertigen der Messurkunde sowie Weiterleitung ans Grundbuchamt mit einer Kopie an die Grundeigentümer

Dauer:
Von der Auftragserteilung bis zur Anmeldung ans Grundbuchamt ca. 4 - 8 Wochen.

Kosten:
Sind durch den Auftraggeber gemäss gültigem Tarif zu übernehmen.