Registerharmonisierung

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)

Die eidgenössischen Räte haben am 23. Juni 2006 das BG über die Harmonisierung der Einwohnerregister und anderer amtlicher Personenregister (Registerharmonisierungsgesetz, RHG) erlassen. Das Gesetz ist bereits am 1. November 2006 in Kraft getreten. Wesentlichster Inhalt ist die Harmonisierung der Einwohnerregister mit dem Ziel, künftig statistische Erhebungen wie die Volkszählung aufgrund der Einwohnerregister und anderer amtlicher Register wie dem Zivilstandsregister «Infostar» und dem eidgenössischen Gebäude- und Wohnungsregister vornehmen zu können. Dies setzt voraus, dass die Einwohnerregister elektronisch geführt werden und einen standardisierten Inhalt aufweisen.

Mit einer Revision des Gemeindegesetzes sollen die gesetzlichen Grundlagen für die Einführung des Registerharmonisierungsgesetzes und eine kantonale Plattform «Personendaten» als grundlegender Schritt zur Einführung des E-Government geschaffen werden. Die Vernehmlassungsfrist zum Entwurf dauert bis 17. August 2007.

Für die Gemeinden stellt die Registerharmonisierung eine grosse Herausforderung dar, müssen doch die bisherigen Einwohnerregister aktualisiert und den neuen Anforderungen angepasst werden. An der Informationsveranstaltung vom 25. Juni 2007 wurden sie darüber informiert. Der Zeitplan für die Registerharmonisierung sowie die Folien, welche an der Informationsveranstaltung gezeigt worden sind, können unten abgerufen werden.

Einladung Informationsveranstaltung vom 2. Juli 2008 
Erstvergabe AHVN13/Anleitung 
Fragebogen Umsetzungsstand vom 31. Juli 2008 
Gemeindehandbuch Version 1.0  
Gemeindehandbuch aktualisierte Version Dezember 2008
Präsentation Informationsveranstaltung vom 2. Juli 2008 
Vorlage des Regierungsrates vom 20. Mai 2008 
Wegleitung Zuweisung EDID/EWID, Version 4, Sommer 2008 
Zeitplan Registerharmonisierung