Rueckblick Kulturerbejahr 2018

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)

Rückblick Kulturerbejahr 2018

Das Archäomobil im Einsatz am Denkmaltag in Hemmental
Das Archäomobil im Einsatz am Denkmaltag in Hemmental

Das Kulturerbejahr 2018 war für die Kantonsarchäologie Schaffhausen im wahrsten Sinne des Wortes ein bewegtes Jahr. Unter dem Motto «Tue d’Auge uf!“ war sie mit dem Archäomobil unterwegs im Kanton und besuchte mit Kisten voller Originalfunde die Bevölkerung. Zahlreiche Objekte gelangten so zum ersten Mal seit ihrer Auffindung wieder an ihren Fundort und konnten ohne trennende Vitrine besichtigt werden. Über 1100 Besucher nutzten die Gelegenheit, in die lokale Vergangenheit zu blicken. Spannende Fragen, anregende Gespräche und der Austausch mit der Bevölkerung haben es für die Kantonsarchäologie zu einem erfolgreichen Projekt gemacht.

Ein Geschichtenwettbewerb für Schülerinnen und Schüler sowie ein Rätsel für die Besucherinnen und Besucher an den öffentlichen Anlässen rundeten das Angebot ab. Die drei besten Erzählungen aus dem Geschichtenwettbewerb werden in der Grossauflage des Steiner Anzeigers vom Januar veröffentlicht. Es sind erfrischende Erklärungen, wie archäologische Funde in den Boden gelangt sein könnten. Die beiden Gewinner des Rätsels erhalten die Gelegenheit, einen Tag auf einer archäologischen Ausgrabung mitzuwirken oder aber auf einer persönlichen Führung durch das Museum zu Allerheiligen die ältere Geschichte des Kantons neu zu entdecken.

Auf die Frage: „was soll von mir bleiben“, antworteten Besucher und Besucherinnen des Archäomobils wie folgt (Auswahl):
Knochen
Mein Schädel
Lego und Minecraft
Mein selbstgemachtes Holzspielzeug
Kuscheltiere
Mein Hamster
WC
Meine Asterix-Sammlung
Armband
Asche
Mein Zimmer
Meine selbstgestrickten Socken
Töggeli-Schuhe
Meine Uhr
Was ich geschrieben habe
Bett
Handy

Man darf gespannt sein, was die Archäologen und Archäologinnen der Zukunft davon einst finden werden und welche Erkenntnisse zu unserer Zeit sie daraus ziehen. Es bleibt spannend!