Schleitheim - Römische Kleinstadt Iuliomagus

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)

Tempelbezirk

Zur Kleinstadt Iuliomagus gehörte ein umfangreicher Tempelbezirk mit Haupttempel an höchster Stelle und weiteren gallorömischen Umgangstempeln. Der ganze Bezirk wurde im Jahr 2000 vom Kanton Schaffhausen erworben, unter Schutz gestellt und ist heute eine ökologische Ausgleichsfläche. Teile des Tempelbezirks wurden 1860 ausgegraben. In neuerer Zeit fanden Sondierungen und eine geophysikalische Prospektion statt. Die Tempelbauten sind vorderhand nicht restauriert und sichtbar gemacht.

Von der ehemaligen Kleinstadt Iuliomagus sind dagegen folgende Gebäude zu besichtigen:
- Öffentliche Thermen (Thermenmuseum): frei zugänglich.
- Römischer Keller eines Streifenhauses (Schutzbau unter der Firma Sternplastic): geöffnet täglich 8-18 Uhr.

Anreise:
Ab Schaffhausen mit SHBus (Linie 21) bis Haltestelle Schleitheim-Salzbrunnen (Halt auf Verlangen). Ab Schleitheim ausgeschilderte Anfahrt bzw. Fussweg bis Thermenmuseum. Parkplätze in der Gewerbezone.

Besichtigung:
Zeitbedarf für Rundgang Tempelbezirk, inkl. Thermenmuseum und Römerkeller: 1-2 Std.
Teilweise rollstuhlgängig. Infotafeln vor Ort und Vitrinen mit Funden in den Schutzgebäuden.

Führungen:
Verkehrsverein Schleitheim-Beggingen, Tel. 079 744 89 20.

Auskünfte:
Kantonsarchäologie Schaffhausen, Tel. 052 632 74 83.

Tafeln im Gelände - Aussentafel: Tempelbezirk