Ständeratswahl vom 18. Oktober 2015

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)

Datum der Wahl:
18. Oktober 2015 (allfälliger 2. Wahlgang: 15. November 2015)

Der Staatskanzlei sind bislang folgende Kandidaturen bekannt:

  • Dr. Reto Dubach, FDP, Regierungsrat, Schaffhausen
  • Hannes Germann, SVP, Ständerat, Opfertshofen
  • Thomas Minder, parteilos, Unternehmer/Ständerat, Neuhausen am Rheinfall
  • Walter Vogelsanger, SP, Kantonsschullehrer, Beggingen


Wichtige Punkte für die Stimmabgabe:

  1. Ein Stimmzettel, welcher mehr Namen enthält, als Wahlen zu treffen sind (mehr als 2), ist ungültig.
  2. Ein Stimmzettel, welcher weniger Namen enthält, als Wahlen zu treffen sind (weniger als 2), ist gültig.
  3. Ein Name, welcher auf einem Stimmzettel mehrfach eingetragen ist, wird nur einmal gezählt.
  4. Die Person muss so bezeichnet sein, dass über deren Identität kein Zweifel herrschen kann, widrigenfalls zählt der Name nicht.
  5. Ungenaue Stimmzettel sind ungültig, soweit sie ungenau sind, die genauen Bezeichnungen sind gültig.
  6. Nicht amtliche oder anders als handschriftlich ausgefüllte Stimmzettel sind, unter Vorbehalt abweichender Bestimmungen über das proportionale Wahlverfahren, ungültig.
  7. Stimmzettel, welche ehrverletzende Äusserungen oder offensichtliche Kennzeichnungen enthalten, sind ungültig.
  8. Enthält ein Stimmkuvert für die gleiche Wahl oder Abstimmung mehr als einen Stimmzettel, sind sämtliche ungültig.


Gesetzliche Grundlage:
Für die Ständeratswahlen gilt das Mehrheitswahlverfahen (Majorz). Gewählt ist, wer am meisten Stimmen auf sich vereinen kann und das absolute Mehr erreicht.
Kantonsverfassung Art. 24, 25 Abs. 4

Dokumente:
Kreisschreiben der Staatskanzlei

Links:
Informationen des Bundes zur Ständeratswahl

Weitere Auskünfte:
Sollten Sie Fragen zur Ständeratswahl haben, wenden Sie sich bitte an Christian Ritzmann, Staatsschreiber-Stv. (Tel. 052 632 73 61)