Unfallschutz an Wiffe wird getestet

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)

Seit 18. März 2014 wird im Bereich des Campingplatzes Läui, unterhalb des Schupfens bei Diessenhofen, eine neuartige Wiffe im Rhein getestet. Diese wurde anstelle von Wiffe Nr. 67 gerammt. Mit einem speziellen, drehbaren Schwimmkörper sollen Boote und auch Schwimmer bei einer Kollision nicht an der Wiffe hängen bleiben, sondern von dieser abgewiesen werden. Dieser Versuch wird in Zusammenarbeit mit den zuständigen Thurgauer und deutschen Behörden durchgeführt. In die Planung wurde auch die Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein (URh) mit einbezogen. Der Versuch dauert voraussichtlich ein Jahr. Danach wird über das weitere Vorgehen entschieden werden (Medienmitteilung).

Am 19. Juni 2014 wurden von der Schaffhauser Polizei verschiedene Auffahrtstests durchgeführt, um das Verhalten und die Wirksamkeit der Wiffe bei Kollisionen zu testen.