Verein Agglomeration Schaffhausen

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)

Agglomerationen sind Treiber für gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Entwicklungen und sie stehen vor grossen Herausforderungen wie z.B. einem erhöhten Infrastrukturbedarf oder einer zunehmend anspruchsvolleren Siedlungsplanung. Entsprechend hat der Bund eine eigene Agglomerationspolitik entwickelt.

Die Agglomeration Schaffhausen ist geprägt durch ihre Grenz- und Randlage. Deshalb wurde 2006 der Verein Agglomeration Schaffhausen (VAS) als Dachorganisation für die gemeinsamen Bestrebungen der Region gegründet (Statuten). Mitglieder sind die drei Kantone Schaffhausen, Zürich und Thurgau, die Landkreise Konstanz, Schwarzwald-Baar-Kreis und Waldshut, 50 Gemeinden und der Regionalverband Hochrhein-Bodensee. Der Verein will an bestehenden Zusammenarbeitsformen anknüpfen und mit gemeinsamen Projekten den gesamten Raum voranbringen.

Der VAS fungiert als Träger des Agglomerationsprogramms. Der Fachausschuss Siedlung & Verkehr treibt dabei die Verkehrs- und Siedlungsentwicklung voran und der Fachausschuss Kultur & Freizeit initiiert und begleitet zahlreiche grenzüberschreitende Projekte, wie die Erzählzeit oder die Museumsnacht.