Vermögenssteuern

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)

Grundsatz
Es ist das gesamte, am 31. Dezember vorhandene, im In- und Ausland liegende Vermögen (einschliesslich Nutzniessungsvermögen) der Steuerpflichtigen und der von ihnen vertretenen minderjährigen Kinder zu deklarieren.
Das Vermögen unterliegt nur beim Kanton der Besteuerung, nicht aber beim Bund.

Bei Kindern unter gemeinsamer Sorge nicht gemeinsam besteuerter Eltern ist das Vermögen der minderjährigen Kinder jenem Elternteil zuzurechnen, dem der Kinderabzug gemäss Ziffer 25.4 zusteht.
Vermögenswerte und Schulden sind auch dann vollständig anzugeben, wenn das verbleibende Reinvermögen geringer ist als der Sozialabzug von sFr. 100´000.-- bzw. sFr. 50´000.--.

Meldung an die Ausgleichskasse
Die Kantonale Steuerverwaltung hat das gesamte im Geschäftsbetrieb arbeitende Eigenkapital entsprechend der Veranlagung der Kantons- und Gemeindesteuer der Ausgleichskasse zur Festsetzung der Sozialversicherungsbeiträge zu melden. In den folgenden Ziffern ist daher das Gesamtvermögen zu deklarieren und davon das Geschäftsvermögen resp. die Geschäftsschulden auszuscheiden und in der rechten Kolonne «Hiervon entfallen auf Geschäftsbetrieb» einzusetzen.

Bewegliches Vermögen
Von der Vermögenssteuer befreit ist der Hausrat. Nicht steuerpflichtig sind ferner nicht rückkaufsfähige Ansprüche oder Anwartschaften auf periodische Leistungen wie anwartschaftliche Ansprüche gegenüber Einrichtungen der beruflichen Vorsorge (Säule 2) oder nicht fällige Ansprüche aus anerkannten Formen der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a).

Wertschriften und Guthaben laut Wertschriftenverzeichnis
Die Erläuterungen zum «Wertschriften- und Guthabenverzeichnis», Formular 2/02, sind auf den Seiten 40-43 dieser Wegleitung zu finden. Übertragen Sie das Total des Steuerwertes Zeile 8 aus dem «Wertschriften- und Guthabenverzeichnis» nach Ziffer 30.1 der Steuererklärung.

Bargeld, Gold und andere Edelmetalle
Inländisches Bargeld ist mit dem Bestand per 31. Dezember anzugeben. Ausländisches Bargeld, Gold und Edelmetalle sind zum Verkehrswert per 31. Dezember einzusetzen. Die massgeblichen Werte können der amtlichen Kursliste entnommen werden. Die Kursliste erscheint im Februar und kann bei der Kantonalen Steuerverwaltung, Abteilung Verrechnungssteuer zum Selbstkostenpreis bezogen oder über das Internet unter www.estv.admin.ch  abgerufen werden.

Lebens- und Rentenversicherungen
Kapital- und Rentenversicherungen unterliegen mit ihrem Rückkaufswert, inkl. Gewinn- resp. Überschussbeteiligungsansprüche, der Vermögenssteuer. Der Rückkaufswert kann nicht mehr pauschal nach Abschluss- und Ablaufjahr der Versicherung berechnet werden. Die Versicherungsgesellschaften werden Ihnen für die Rückkaufswerte Ihrer Lebens- und Rentenversicherungen per 31. Dezember  Bescheinigungen zustellen. Diese sind der Steuererklärung beizulegen. Neu unterliegen auch Leibrentenversicherungen mit fliessenden Renten der Vermögensbesteuerung.

Motorfahrzeuge
Die Motorfahrzeuge (Autos, Motorräder, Boote, usw. ) sind zu folgenden Werten einzusetzen:
Anschaffungsjahr 2002 2001 2000 1999 1998
Steuerwert in Prozenten des Kaufpreises: 60 40 30 10 0

Anteile an unverteilten Erbschaften
Die Anteile an unverteilten Erbschaften und Nutzniessungen werden den einzelnen Erben oder Nutzniessern quotenmässig zugerechnet. Jeder Beteiligte hat seinen Anteil am Vermögen ab Todestag des Erblassers separat zu versteuern. Eine Aufstellung ist beizulegen.

Übrige Vermögenswerte
Darunter fallen Reitpferde, Kunst- und Schmuckgegenstände, Gemälde-, Briefmarken- und andere Sammlungen, immaterielle Güter wie Erfindungspatente. Sie sind näher zu bezeichnen und zu ihrem Verkehrswert zu deklarieren.

Liegenschaften (im In- und Ausland)
Beim Besitz mehrerer Liegenschaften ist das «Verzeichnis der Liegenschaften», Formular 7/02 (Link am Ende des Beitrages, auszufüllen.
Für Liegenschaften ist der amtliche Schätzungswert als Vermögenssteuerwert anzugeben. Liegenschaften ausserhalb des Kantons Schaffhausen sind zu dem dort gültigen Steuerwert zu deklarieren. Die Umrechnung auf schaffhauserische Werte aufgrund des Bundessteuerkoeffizienten nimmt die Veranlagungsbehörde von Amtes wegen vor. Im Ausland gelegene Liegenschaften sind mit dem Verkehrswert anzugeben (Kaufpreis).

Betriebsvermögen Selbständigerwerbender

Geschäftskapital in Kollektiv-, Kommandit- und einfachen Gesellschaften
Kollektiv- und Kommanditgesellschaften werden nicht als Einheit besteuert. Jeder Beteiligte hat seinen Anteil am Vermögen und Einkommen zusammen mit seinem übrigen Vermögen und Einkommen persönlich zu versteuern. Der Anteil am Vermögen ist entsprechend den Angaben im Fragebogen für Kollektivgesellschaften einzusetzen (vgl. die Ausführungen zu Ziffer 2.3 der Wegleitung).

Aktiven (ohne Grundeigentum) gemäss Schlussbilanz

  • Kassenbestände, Wechsel und dergleichen sind zum Nominalwert anzugeben
  • Wertschriften des Geschäftsvermögens sind zum Verkehrswert einzusetzen
  • Geschäftsguthaben (Debitoren) sind mit den vollen Forderungsbeträgen einzutragen. Ohne Nachweis erhöhter Verlustgefahr können 5% des Debitorenbestandes auf Forderungen in der Schweiz und 10% auf Forderungen im Ausland zurückgestellt werden
  • Vorräte und Warenlager sind zum Einkommenssteuerwert (Buchwert) einzusetzen. Von den Anschaffungs-/Herstellkosten oder Marktwerten können Wertberichtigungen bis max. 33 1/3% in Abzug gebracht werden (stille Reserven)
  • bewegliches Anlagevermögen (Maschinen, Werkzeuge, Mobilien oder Fahrzeuge) sowie immaterielle Güter sind zum Einkommenssteuerwert einzusetzen, das heisst vom Anlagevermögen sind die bei der Gewinnermittlung berücksichtigten Wertverminderungen (Abschreibungen) abzuziehen
  • unter Ziffer 31 erfasste Liegenschaften sind auszuklammern.

Der Steuererklärung ist eine unterzeichnete Bilanz oder Aufstellung über Aktiven und Passiven beizulegen.

Vermögen im landwirtschaftlichen Betrieb

  • Die in der vorstehenden Ziffer gemachten Ausführungen gelten auch für das investierte Vermögen in Landwirtschaftsbetriebe
  • für die Viehhabe von Landwirtschaftsbetrieben sind die Einkommenssteuerwerte (Buchwert) massgebend, für Tiere des Privatvermögens (wie Pferde etc.) gilt der Verkehrswert
  • wird keine kaufmännische Buchhaltung geführt, sind die in den Abschreibungstabellen ermittelten Buchwerte des Fragebogens für Land- und Forstwirtschaft zu übertragen. Kleinbetriebe ohne Spezialbetriebszweige bis zu 8 ha landwirtschaftlicher Nutzfläche und kleine Rebbaubetriebe bis zu 1 ha bewirtschafteter Rebfläche können die Buchwerte der betrieblichen Geräte und Maschinen auf dem Fragebogen für Kleinbetriebe ermitteln, sofern keine nach kaufmännischer Art geführte Buchhaltung existiert. Für die im Laufe des Jahres getätigten Anschaffungen ist eine detaillierte Liste beizulegen.

Grundeigentum

Informationen vom Amt für Grundstückschätzungen
Grundeigentum muss mit dem Steuerwert als Vermögen versteuert werden. Der Steuerwert wird im Schätzungsverfahren festgesetzt.
Amt für Grundstückschätzungen