News

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
16.12.2016
Regierungsrat Christian Amsler wird Präsident der Hochrheinkommission

Die Hochrheinkommission (HRK) wird ab dem 1. Januar 2017 durch den Schaffhauser Regierungsrat Christian Amsler (FDP) geführt. Die Plenarversammlung wählte ihn am Donnerstag einstimmig zum Präsidenten der HRK. Der 53-Jährige ist seit 2009 Vorsteher des Erziehungsdepartements und befasst sich daher besonders mit den Themen Bildung, Kultur, Sport, Familien, Jugendpolitik und Kirchen. Ab 2017 ist Christian Amsler zudem zuständig für die Außenbeziehungen des Kantons Schaffhausen.

„Die Hochrhein-Region vernetzen, Kooperationen initiieren und die Nachbarschaft pflegen sind schöne, aber auch verantwortungsvolle Aufgaben“, so Regierungsrat Amsler, und weiter „für den Grenzkanton Schaffhausen steht die hohe Priorität guter Außenbeziehungen außer Frage“.

Waldshuts Landrat Martin Kistler gratulierte Regierungsrat Amsler zum neuen Amt: „Ich freue mich auf eine enge Zusammenarbeit und wünsche  ihm viel Schaffenskraft und gutes Gelingen bei der grenzüberschreitenden Arbeit“. Landrat Kistler führte die HRK von Januar 2015 bis Dezember 2016.
Die Präsidentschaft der HRK wechselt im Turnus alle zwei Jahre zwischen den Landkreisen Lörrach und Waldshut sowie den Kantonen Aargau und Schaffhausen.

------------------------------------------------------------------------------
Die Hochrheinkommission

Die Hochrheinkommission (HRK) ist eine partnerschaftliche Einrichtung zur weiteren Intensivierung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit am Hochrhein. Partner der HRK sind die Kantone Aargau und Schaffhausen, das Land Baden-Württemberg, die Landkreise Lörrach und Waldshut, der Regionalverband Hochrhein-Bodensee und die Planungsverbände Fricktal Regio und Zurzibiet.