Kanton Schaffhausen



Objektschutznachweis

Einführung, Zielsetzung

Der vorliegende Leitfaden mit Formularen bietet eine Hilfe für den Nachweis des Objektschutzes bei der Baugesuchseingabe, falls ein solcher gefordert wird. Die Grundlage für den Nachweis bilden die Gefahren- karten, wo solche nicht vorhanden sind die Gefahrenhinweiskarte.

Zur Evaluation der Objektschutzmassnahmen wird auf die Wegleitung ’Objektschutz gegen gravitative Naturgefahren’ verwiesen (vgl. pdf am Seitenende). Der vorliegende Leitfaden vermittelt eine Übersicht der zur Erstellung eines Nachweises erforderlichen Karten und Berichte und legt den Mindestinhalt des Nachweises fest.

Der Leitfaden richtet sich an Planer, Architekten, Ingenieure, Landschaftsarchitekten und Gefahrenspezia- listen, die einen Objektschutznachweis zu erstellen haben. Der Nachweis wird in erster Linie von der zu- ständigen Behörde im Rahmen des  Baubewilligungsverfahrens begutachtet. Weiter richtet er sich an die  Gebäudeversicherungen und die Versicherungsschätzer.

Durch den Leitfaden soll das Vorgehen des Objektschutznachweises vereinheitlicht werden. Dafür wurden Formulare erarbeitet, die die Vollständigkeit des Nachweises gewährleisten und die Arbeit für alle Beteiligten erleichtern. Weiter wird dadurch die Vorgehensweise zur Erstellung des Nachweises so festgelegt, dass Wirkung und Effizienz der Objektschutzmassnahmen durch die Baubehörde nachvollziehbar sind.

Leitfaden Objektschutznachweis (in Bearbeitung) 
Formular A 
Formular B  Hochwasser 
Formular B  Rutschungen 
Formular B  Steinschlag 


Wegleitung ’Objektschutz gegen gravitative Naturgefahren’ (VKF, 2005)
Inhalt 
Einführung 
Hochwasser 
Rutschungen 
Steinschlag