Benutzungsordnung für die Gerichtsbibliothek

vom 7. Mai 1999

1. Benutzungsberechtigung 

Zur Benutzung der Gerichtsbibliothek sind berechtigt:

a.) alle Personen, die bei der Justiz und der Verwaltung des Kantons Schaffhausen juristisch tätig sind;

b.) die im Kanton Schaffhausen praktizierenden Anwältinnen und Anwälte.

Ausnahmsweise kann die Bibliothekskommission auch anderen Personen erlauben, die Bibliothek zu benutzen, sofern dadurch der Gerichtsbetrieb nicht gestört wird. Diese Bewilligung beschränkt sich in der Regel auf die Benutzung im Bibliotheksraum.

2. Benutzung

Bücher, die rot markiert sind, und nicht gebundene Zeitschriften werden nicht ausgeliehen. Sie dürfen nur kurzfristig aus dem Bibliotheksraum genommen werden, um im Gerichtsgebäude Kopien anzufertigen.

Die übrigen Werke werden für die Dauer von fünf Arbeitstagen ausgeliehen. An Anwältinnen und Anwälte, Verwaltungsangestellte und Privatpersonen ausgeliehene Werke können bei Bedarf von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gerichte jederzeit zurückgerufen werden.

Die Benutzerinnen und Benutzer haben beim Bezug und bei der Rückgabe die entsprechenden Rubriken im Kontrollheft auszufüllen. Die zurückgebrachten Werke sind an ihren Standort zurückzustellen.

3. Verstösse gegen die Benutzungsordnung

Bei Versäumnis de Rückgabetermins oder nach vergeblichem Rückruf kann die Bibliothekskommission die ausgeliehenen Werke unter Kostenfolge zulasten des Benutzers oder der Benutzerin abholen lassen.

Wer gegen diese Benutzungsordnung verstösst, kann durch die Bibliothekskommission von der Benuztung der Bibliothek ausgeschlossen werden.

OBERGERICHT DES KANTONS SCHAFFHAUSEN